Deutsch, Englisch

FSK 12

USA 2016

Matt Ross

Viggo Mortensen, Frank Langella, Steve Zahn, Kathryn Hahn, George MacKay

Film 2:
Captain Fantastic

Erziehung zwischen Ideal und Wirklichkeit
Niemand ist eine Insel. Das hat Super-Daddy 'Captain Fantastic' nicht bedacht, als er seine Kinder fern aller weltlichen Einflüsse erzog. Plötzlich mit der Realität konfrontiert, erkennen sie, dass sie zwar alles über den intellektuellen Vater Noah Chomsky wissen, aber nichts über das Miteinander in der modernen Gesellschaft, jenseits der Isolation. Ihre Vettern und Cousinen staunen daher nicht schlecht über diese selbstbestimmten Kinder, die zum Abendessen Wein trinken und bei 'Nike' nicht an Turnschuhe, sondern an antike Götter denken. Es sind die Kinder der 68-er, die solche Filme machen.

Deutsch, Englisch

FSK 12

USA 2016

Matt Ross

Viggo Mortensen, Frank Langella, Steve Zahn, Kathryn Hahn, George MacKay

Unsere Streaming-Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.

Film 2:
Captain Fantastic

Erziehung zwischen Ideal und Wirklichkeit

Niemand ist eine Insel. Das hat Super-Daddy 'Captain Fantastic' nicht bedacht, als er seine Kinder fern aller weltlichen Einflüsse erzog. Plötzlich mit der Realität konfrontiert, erkennen sie, dass sie zwar alles über den intellektuellen Vater Noah Chomsky wissen, aber nichts über das Miteinander in der modernen Gesellschaft, jenseits der Isolation. Ihre Vettern und Cousinen staunen daher nicht schlecht über diese selbstbestimmten Kinder, die zum Abendessen Wein trinken und bei 'Nike' nicht an Turnschuhe, sondern an antike Götter denken. Es sind die Kinder der 68-er, die solche Filme machen.

Handlung

Vom 'Aussteigen' träumen viele, doch was der intellektuelle Aussteiger Ben (Viggo Mortensen, ‚Eastern Promises - Tödliche Versprechen', ‚Der Herr der Ringe'-Trilogie) mit seiner Frau und den sechs Kindern wagt, ist ein konsequenter Gegenentwurf zur Welt des kapitalistisch geprägten Konsums. In völliger Abgeschiedenheit erzieht er seine Kinder zu einem Leben in vollkommener Autonomie. Das Essen wird selbst erjagt und angebaut, die Kinder klettern durch Steilhänge und ihr Wissen über Politik, Geschichte und Wissenschaften, das sie von ihrem Vater erwerben, hat Uni-Standard. Das Idyll wird brüchig, als die Mutter stirbt und alle zusammen in ihrem umgebauten Bus zu den Großeltern fahren. Dort soll die Mutter bestattet werden. Doch sie war Buddhistin und in einem Sarg wollte sie niemals enden…In einer Mischung aus Roadmovie und Familienstudie treffen Klischees aufeinander, die mit Intelligenz und Witz die sehr kontrastreichen Lebensentwürfe ihrer Protagonisten hinterfragen.

Filmkritiken

Die Presse:
Captain Fantastic zwischen Romantisierung und Desillusionierung hin und her. Sein größter Coup ist jedenfalls, dass Viggo Mortensen die Rolle des Ben spielt: Es gibt keinen Moment, in dem man ihm seine Figur nicht abkaufen würde.

Die Welt:
"Der Traum vom Nonkonformismus: "Captain Fantastic" glaubt, seine Familie vor dem American Way of Life retten zu müssen. Sein Scheitern macht den Film von Matt Ross zur Tragikomödie."

SZ:
Viggo Mortensen spielt den eigensinnigen Witwer, der seine Kinder und die Zuschauer zum Nachdenken und Lachen bringt. Mit seinem zweiten Regiewerk (nach "28 Hotel Rooms") liefert der Schauspieler Matt Ross einen berührenden Film ab, der beim Filmfestival in Cannes den Regiepreis in der Sektion "Un Certain Regard" holte.

Trailer

Captain Fantastic Captain Fantastic Captain Fantastic Captain Fantastic Captain Fantastic Captain Fantastic