Deutsch

FSK 12

Deutschland, Österreich, Frankreich, Rumänien, Schweiz 2016

Maren Ade

Peter Simonischek, Sandra Hüller, Ioan Brancu, Mihai Manolache, Catalin Baicus

Film 3:
Toni Erdmann

Karriere oder Familie
Eine preisgekrönte Vater-Tochter Geschichte der deutschen Regiesseurin Maren Ade: Die ehrgeizige Ines klettert die Karriereleiter als Unternehmensberaterin steil nach oben und ist dadurch viel unterwegs. Doch nicht nur deswegen ist das Verhältnis zu ihrem Vater, einem Musiklehrer mit einem Hang zu Scherzen, angekratzt: Sie beide führen einen gegensätzlichen Lebensstil. Ines gibt sich den Lockungen des Kapitalismus hin. Ihr Vater Winfried versucht auf seine Weise ihr einen anderen Lebensstil aufzudrücken. Er macht sich kurzerhand auf den Weg, um Ines auf einer Geschäftsreise zu überraschen und nimmt dabei sein Alterego Toni Erdmann an. Mit Prerücke und schiefem Gebiss bringt er dabei seine Tochter vor ihren Kollegen in oft peinliche und für den Zuschauer amüsante Situationen. Ein Film über die Annährung zweier Generationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Deutsch

FSK 12

Deutschland, Österreich, Frankreich, Rumänien, Schweiz 2016

Maren Ade

Peter Simonischek, Sandra Hüller, Ioan Brancu, Mihai Manolache, Catalin Baicus

Unsere Streaming-Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.

Film 3:
Toni Erdmann

Karriere oder Familie

Eine preisgekrönte Vater-Tochter Geschichte der deutschen Regiesseurin Maren Ade: Die ehrgeizige Ines klettert die Karriereleiter als Unternehmensberaterin steil nach oben und ist dadurch viel unterwegs. Doch nicht nur deswegen ist das Verhältnis zu ihrem Vater, einem Musiklehrer mit einem Hang zu Scherzen, angekratzt: Sie beide führen einen gegensätzlichen Lebensstil. Ines gibt sich den Lockungen des Kapitalismus hin. Ihr Vater Winfried versucht auf seine Weise ihr einen anderen Lebensstil aufzudrücken. Er macht sich kurzerhand auf den Weg, um Ines auf einer Geschäftsreise zu überraschen und nimmt dabei sein Alterego Toni Erdmann an. Mit Prerücke und schiefem Gebiss bringt er dabei seine Tochter vor ihren Kollegen in oft peinliche und für den Zuschauer amüsante Situationen. Ein Film über die Annährung zweier Generationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Handlung

Als sein Hund stirbt, hält den einsam lebenden Musiklehrer Winfried Conradi (Peter Simonischek) nichts mehr zuhause. Er beschließt spontan, seine Tochter Ines (Sandra Hüller) zu besuchen, die in Rumänien als Unternehmensberaterin arbeitet. Dort soll sie für eine Ölfirma ein umfangreiches Outsourcing-Programm umsetzen. Da Vater und Tochter nicht das engste Verhältnis haben, kündigt er sein Kommen nicht an, sondern überrascht sie, skurril aufgemacht mit Scherzgebiss und Sonnenbrille, in der Lobby ihrer Firma. Ines ist peinlich berührt, nimmt Winfried aber, um ihn nicht zu kränken, auf Firmentermine mit, wo er sich erstaunlich wendig, mit schrägem Witz, Hang zur maßlosen Übertreibung und ein paar saftigen Lügengeschichten erstaunlich gut sozialisiert. Trotzdem ist schnell klar, dass Ines die Anwesenheit ihres Vaters als puren Stress empfindet, sie hat nur ihre Karriere im Blick. Winfried gibt vor abzureisen. Doch kurze Zeit später sieht man ihn, verkleidet und mit Perücke und unter dem Alias-Namen Toni Erdmann, wieder bei verschiedenen Anlässen in Ines' Leben aufkreuzen. Die hat unterdessen ein ganz anderes Problem, denn zu ihrem als Teambuilding-Maßnahme verpackten Geburtstagsbrunch hat sie Leute aus ihrer Firma eingeladen, kann aber in letzter Sekunde ihr Kleid nicht schließen. Sie öffnet barbusig und erklärt die Einladung kurzerhand zur Nacktparty. Nach einigen Verwicklungen trudeln schließlich trotz dem unkonventionellen Dresscode doch ein paar Gäste ein. Und schließlich taucht auch Ines Vater auf - im Affenkostüm. Zu viel für Ines.

Regisseurin Maren Ade gelang mit ihrem ersten Langfilm ein internationaler Kinoerfolg, der nach seiner Uraufführung beim Filmfest München in Cannes als Publikumsliebling reüssierte. Nach der Auszeichnung mit dem Europäischen Filmpreis erhielt ‚Toni Erdmann' noch Nominierungen für den Oscar, den Critics' Choice Movie Award, den Golden Globe Award, den César und den British Academy Film Award als bester fremdsprachiger Film.

Filmkritiken

Hollywood Reporter:
"Toni Erdmann" entfaltet seine Qualität langsam und überwältigend, ist wunderschön und letztendlich genauso bewegend wie unwahrscheinlich lustig – die beste deutsche 162-Minuten-Komödie, die du jemals sehen wirst.

Variety:
"Marden Ades einzigartige Studie einer von Entfremdung und beidseitiger Traurigkeit geprägten Vater-Tochter-Beziehung ist ein menschenfreundlicher, urkomischer Triumph."

EPD- Film:
"Mit präziser Beobachtung, grandiosen Schauspielern und einfachen Accessoires aus dem Faschingsbedarf setzt Maren Ade in ihrem dritten Spielfilm eine subversive Komödie über familiäre Verhältnisse, menschliche Masken und die Lage der Welt in Gang, in der die Schockstarre des Entsetzens schwindelerregend nah am befreienden Lachen liegt."

Trailer

Toni Erdmann Toni Erdmann Toni Erdmann Toni Erdmann Toni Erdmann Toni Erdmann