Deutsch, Französisch

FSK 16

Frankreich, Belgien, Spanien 2013

Abdellatif Kechiche

Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux, Aurelie Lemanceau, Audrey Deswarte, Elizabeth Craig

Film 2:
Blau ist eine warme Farbe

Obsession als Grenzüberschreitung
Die homoerotische Liebe hat sich ihren Weg in die gesellschaftliche Akzeptanz mühsam erkämpft. Die siebenminütige Liebesszene zwischen zwei Frauen in 'Blau ist eine warme Farbe' brach in ihrer Direktheit mit allen Tabus des bürgerlichen Kinos und erregte die Gemüter. Doch als Plädoyer für ein Bekenntnis zur Leidenschaft über alle Vorurteile hinweg, feierte das Festival in Cannes die Story und die Stars des Films.

Deutsch, Französisch

FSK 16

Frankreich, Belgien, Spanien 2013

Abdellatif Kechiche

Adèle Exarchopoulos, Léa Seydoux, Aurelie Lemanceau, Audrey Deswarte, Elizabeth Craig

Unsere Streaming-Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.

Film 2:
Blau ist eine warme Farbe

Obsession als Grenzüberschreitung

Die homoerotische Liebe hat sich ihren Weg in die gesellschaftliche Akzeptanz mühsam erkämpft. Die siebenminütige Liebesszene zwischen zwei Frauen in 'Blau ist eine warme Farbe' brach in ihrer Direktheit mit allen Tabus des bürgerlichen Kinos und erregte die Gemüter. Doch als Plädoyer für ein Bekenntnis zur Leidenschaft über alle Vorurteile hinweg, feierte das Festival in Cannes die Story und die Stars des Films.

Handlung

Für die 15-jährige Adèle (Adèle Exarchopoulos) ist die Liebe ein noch ungeschriebenes Buch. Erste erotische Erfahrungen mit einem Jungen lassen sie enttäuscht zurück und auch das Experiment mit einer lesbischen Beziehung ernüchtert sie. Erst durch die zufällige Begegnung mit der Kunststudentin Emma (Léa Seydoux) kommt sie dem Begehren nahe. Die beiden beginnen eine leidenschaftliche Affäre und ziehen einige Jahre später sogar in eine gemeinsame Wohnung. Doch Adèle fühlt sich im Freundeskreis ihrer extrovertierten Freundin zunehmend unwohl, zudem beginnt die Beziehung zu kriseln. Als Adèle sich auf eine flüchtige Affäre mit einem Mann einlässt, kommt es zum Eklat.Die Verfilmung einer Comicvorlage wurde heftig diskutiert. Nicht nur die freizügigen Sex-Szenen, auch heftige Dispute zwischen den Hauptdarstellerinnen und Regisseur Abdellatif Kechiche im Rahmen der Uraufführung in Cannes bescherten dem Film ein gewaltiges Medienecho – und eine Goldene Palme.

Filmkritiken

The Guardian:
Episch, erotisch und doch intim - Abdellatif Kechiches kompromisslose Geschichte einer Affäre lässt andere Filme zahm aussehen.

Die Welt:
"Es scheint ein Kunstwerk zu sein, das niemanden, der an seiner Produktion beteiligt war, unbeschädigt zurück gelassen hat."

Filmstarts.de:
Abdellatif Kechiches meisterhaftes Liebesdrama "Blau ist eine warme Farbe" ist der verdiente Gewinner der Goldenen Palme von Cannes. Der Filmemacher und seine beiden Hauptdarstellerinnen Adèle Exarchopoulos und Léa Seydoux haben ein intelligentes, emotional packendes, lebensechtes und vor Leidenschaft brodelndes Liebes-Epos geschaffen und uns nebenbei zwei der schönsten Frauenfiguren der vergangenen Jahre geschenkt.

Spiegel online:
Diese Intimität ist es, die Blau ist eine warme Farbe zu einem berührenden Film macht. So nah - im emotionalen wie physischen Sinne - wie Adèle ist man einer Filmfigur selten gekommen

Trailer

Blau ist eine warme Farbe Blau ist eine warme Farbe Blau ist eine warme Farbe Blau ist eine warme Farbe Blau ist eine warme Farbe Blau ist eine warme Farbe