Deutsch, Französisch

FSK 6

Frankreich 2010

Jean Becker

Gérard Depardieu, Gisèle Casadesus, Bernard Bolzinger, Serge Larivière, Sylvia Chiflet-Allegre

Film 3:
Das Labyrinth der Wörter

Erziehung durch Bildung
Das sagt unsere Redaktion zur Filmauswahl: Wer nicht lesen kann, ist noch lange kein Einfaltspinsel. Das beweist Germain in unserem Film, der durch die Bekanntschaft mit einer gebildeten Dame als fast 50-Jähruiger die Welt der Wörter für sich entdeckt. Jean Becker bricht eine Lanze für die lebenslange Chance, innerlich immer noch weiter zu wachsen.

Deutsch, Französisch

FSK 6

Frankreich 2010

Jean Becker

Gérard Depardieu, Gisèle Casadesus, Bernard Bolzinger, Serge Larivière, Sylvia Chiflet-Allegre

Unsere Streaming-Filme können Sie unter Windows, Mac OS X, per Google Cast auf dem TV oder per App auf iOS oder Android abspielen.

Film 3:
Das Labyrinth der Wörter

Erziehung durch Bildung

Das sagt unsere Redaktion zur Filmauswahl: Wer nicht lesen kann, ist noch lange kein Einfaltspinsel. Das beweist Germain in unserem Film, der durch die Bekanntschaft mit einer gebildeten Dame als fast 50-Jähruiger die Welt der Wörter für sich entdeckt. Jean Becker bricht eine Lanze für die lebenslange Chance, innerlich immer noch weiter zu wachsen.

Handlung

Für Germain (Gérard Depardieu), der langsam auf die 50 zugeht, scheint alles klar. Er hat sich in seinem Leben zwischen einer ewig zeternden Mutter (Claire Maurier) und seiner liebenswerten Freundin Annette (Sophie Guillemin) arrangiert. Auch, dass er nie richtig lesen gelernt hat, stört ihn nicht mehr. Er kann sich einfach vieles sehr gut merken. Eines Tages trifft er in einer Mittagspause eine alte Dame, Margueritte (Gisèle Casadesus), mit der er ins Gespräch kommt. Zierlich und gebildet und auf den ersten Blick aus einer ganz anderen Welt als der schlichte Germain. Sie liest in einem Buch und sie beginnen sich darüber zu unterhalten. Germain ist hingerissen von der Dame und gerät schnell in den Sog all dessen, was sie ihm über die Bücher erzählt, die sie gelesen hat und aus denen sie ihm bei weiteren Begegnungen vorliest. Als sie ihm sagt, dass sie beginnt zu erblinden, fasst er den Vorsatz, selbst das Lesen zu lernen, um ihr später aus ihren geliebten Büchern vorlesen zu können.Regisseur Jean Becker gelingt in seinem Film ‚Das Labyrinth der Wörter' ein Plädoyer für die Bildung des Herzens und die "zweite Chance", die jeder in seinem Leben bekommen sollte.

Filmkritiken

Prisma:
Regisseur Jean Becker [...] gelang einmal mehr ein filmisches Kleinod mit einem wieder einmal exzellent aufspielenden Gérard Depardieu und einer bemerkenswerten Gisèle Casadesus. Mit viel Humor und Gespür für die Hauptfiguren entwickelte er eine einfühlsame wie charmante Geschichte über die Macht der Wörter und die damit verbundene Freude am Leben.

NDR:
Becker ("Ein mörderischer Sommer", "Dialog mit meinem Gärtner") ist ein Meister des Kammerspiels. Sein Kino ist unprätentiös, minimalistisch, bestimmt von klugen Dialogen, kleinen, präzisen Gesten, aufmerksamen Blicken und subtilem Humor.

Trailer

Das Labyrinth der Wörter Das Labyrinth der Wörter Das Labyrinth der Wörter Das Labyrinth der Wörter Das Labyrinth der Wörter Das Labyrinth der Wörter